Oberbadische Filzfabrik
Hilzingen GmbH
 

Innovationen

Jedes Unternehmen, das in Zukunft auf dem internationalen Markt mithalten möchte, benötigt eine eigenständige Forschung in den jeweiligen Fachgebieten. Inspirationen hierzu liefern Forschungsergebnisse aus allen Teilen der Erde. Auch Innovationen von der anderen Seite des Erdballs dienen zur Fortentwicklung eigener Ideen. So werden bei uns Produkte und Herstellungsverfahren stetig verbessert, Abläufe optimiert und den sich verändernden internationalen Marktbedingungen angepasst. Eigene Patente und Marken steigern den Wert der von uns hergestellten Produkte und können erhebliche, positive Auswirkungen auf den Einsatzzweck haben. Der wissenschaftliche Austausch steht allerdings am Anfang jeder neuen Innovation.

Forschung und neue Innovationen weisen den Weg.

QFilz®

Ökologisch, Nachhaltig, Biologisch und komplett ohne Chemie

QFilz ist 100% natürlich, seidenweich und hautpflegend. Er entsprecht so den Anforderungen an innovative Materialentwicklungen. Mit natürlich- antibakterieller Wirkung und starker Hydrophilie sorgen er für einen Mehrwert der Produkte im Wachstumsmarkt Filz.

QMILK besitzt als einzige Naturfaser thermobondierende Eigenschaften. Damit können auch andere Naturfasern ohne konventionelle Kunststoffe oder Phenolharze verbunden werden. So bleiben auch Leichtbaukonstruktionen 100% natürlich und können kompostiert werden.

QMILK startete in der Küche mit einem kleinen Mixer. Die Chefin, Anke Domaske, ist Mikrobiologin und macht aus Milchproteinen zukunftsweisende Erfindungen, die nicht nur 100% natürlich sind, sondern auch nachhaltig produziert werden.

Um Ihr Versprechen – ein Biopolymer frei von Lösungsmittel, Weichmacher und Adimiden zu erfinden – halten zu können, entwickelt sie über 3000 Rezepturen. Dies ermöglicht es auch, die Eigenschaften des Materials über die Rezeptur festzulegen – z. B. hart oder biegsam. So können auch konventionelle Kunststoffe aus Erdöl ersetzt werden.

Diese Innovation war für Herrn Seeger, nachdem er Frau Domaske in der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ gesehen hatte, Grund mit ihr Kontakt aufzunehmen und gemeinsam den QFilz zu entwickeln. Das Resultat ist ein 100% natürlicher, seidenweicher und hautpflegender Filz der mittlerweile in vielen Anwendungen zum Tragen kommt. Z.B. in Outdoorbekleidung.

 

OFHION® Nonswell FC

Ausrüstungen mit Ofhion® Nonswell finden in der Industrie vielfältige Anwendungen. Die in diesem Verfahren erzeugten Parameter können neben der Vorbeugung des Verschleißes auch als Quellschutz verwendet werden. Alle ausgerüsteten Teile haben ihr Quellverfahren verloren und haben die eigentlichen Eigenschaften der Wolle und des Filzes behalten. So kann mit Ofhion® Nonswell behandelter Filz bei Polierscheiben das Aufquellen verhindern wenn z.B. mit Wasser als Medium gearbeitert wird. Lediglich die ersten zehntel Milimeter die zur Materialbewegung benötigt werden, nehmen das zum Polieren notwendige Medium, wie z.B. eine Polierpaste, auf. So kann eine mit Ofhion® Nonswell behandelte Polierscheibe sogar mit Wasser gereinigt werden. 

OFHION® Vitreous Fluoro DVC

Ausrüstungen mit Ofhion® Vitreous Fluro DVC finden in der Industrie vielfältige Anwendungen. Die in diesem Verfahren erzeugten Parameter können neben der Vorbeugung des Verschleißes auch als elektrischer Isolator bzw. Durchschlagschutz verwendet werden. Der Filz wird sich nicht statisch aufladen und zu Schäden an Anlagen führen. In der Lebensmittelbranche kann mit Ofhion® Vitreous Fluro DVC behandelter Filz ebenso eingesetzt werden wie in der Medizin. Im Gegensatz zur herkömmlichen Polymerisation bilden sich bei Ofhion® Vitreous Fluro DVC dreidimensionale hochvernetzte Schichten. Diese Ausrüstungen sind amorph, widerstandsfähig gegen thermische und mechanische Einflüsse sowie lösungsmittelresistent. Ofhion® Vitreous Fluro DVC kann auch als Permeat eingesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

Fraunhofer Institut

Innovationen an Grenzflächen – Willkommen in der Wollfaser

Zusammen mit dem Fraunhofer IGB entwickeln und optimieren wir Verfahren, Produkte und Technologien für die Filzherstellung und dessen Nebenprodukte. Zusammen kreieren wir im Filz Komplettlösungen von der ersten Idee über die Forschung bis zur hoffentlich anwendungsreifen Entwicklung. Dabei verbinden wir höchste wissenschaftliche Qualität des Fraunhofer Institut mit professionellem Know-how in den Kompetenzfeldern der Oberbadischen Filzfabrik– stets mit Blick auf Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.

Auch der interdisziplinäre Austausch zwischen der Oberbadischen Filzfabrik und dem Fraunhofer Institut fördert Innovationen.

 

  

Deutsches Institut für Textilforschung

Filzveredelung

Zusammen mit den DITF-Wissenschaftlern arbeiten wir an neuen Materialien für die Wollfilz-Märkte von morgen. Aus Basisfilzen entstehen durch Beschichten, Laminieren und Ausrüsten sowie durch chemische bzw. physikalische Modifizierung Produkte für Spezialaufgaben in der Automobil- u. Musikbranche als auch für unzählige technische Anwendungen.

Zusammen mit der DITF testen wir Veredelungen und Beschichtungen, die wir industriell zur Produktionsreife bringen. Der besondere Service für uns: Ein Großteil der Forschungsanlagen kann mitsamt Fachpersonal für unternehmensspezifische Entwicklungen und Tests gemietet werden.

Umweltfreundliche Prozesse

Textilveredlung und Beschichtung sind die energieintensivsten Prozesse in der Textilherstellung. Die Wissenschaftler der DITF analysieren und nutzen auf allen Verfahrens-Ebenen die Potenziale zur Energieeinsparung und trimmen herkömmliche Methoden auf Energieeffizienz.

Vom Energiesparen zur Energiegewinnung:
Am Einsatz technischer Textilien zur Energiegewinnung wird an den DITF intensiv geforscht. Erste Erfolge gibt es zum Beispiel bei der Speicherung von thermischer Energie und bei der Rückgewinnung von Wärmeenergie durch neuartige Wärmetauscher.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.